Kannte ich noch nicht: in New York gibt’s seit 2000 eine jährliche Veranstaltung, die sich „Broadway Bomb“ nennt. Dabei treffen sich ein Haufen Skateboarder, um vom Broadway zur Charging Bull Statue zu rollen – mitten durch den Verkehr. Und während es im ersten Jahr nur 14 Teilnehmer gab, sind es mittlerweile an die 1.500.


View Larger Map

Der Polizei passt das so gar nicht, und sie haben sich in diesem Jahr was ganz besonderes überlegt, um die Skater am skaten zu hindern. War allerdings nicht SO erfolgreich, die Aktion.

Direktlink / via Schlecky Silberstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*