Fast jedes Blog hat eine, aber keiner schreibt sie gerne: die About-Seite. Ich bin da auch keine Ausnahme. Aber für den Fall dass mal jemand wissen möchte, was das hier überhaupt ist, und warum ich hier im Lauf der Jahre doch viel Zeit und Nerven reingesteckt habe, stehen hier ein paar Zeilen dazu.

Angefangen hat es damit, dass ich eine Seite haben wollte, auf der ich Infos zu meiner Webradio-Sendung „OneLoveJam“ (später Reggaeneration) bei RauteMusik.FM sammeln konnte. Sprich: Playlisten zu den vergangenen Sendungen, gesendete Interviews, Ankündigungen über zukünftige Sendungen und Tutorials für andere Webradio DJs.

Die Sache mit dem Webradio hab ich nach einer Weile (ein paar Jahre werden es wohl insgesamt gewesen sein) wieder an den Nagel gehängt. Denn bei allem Spaß am Senden war es mir irgendwann zu anstrengend, alle zwei Wochen mit neuer Musik für die Sendungen an den Start zu kommen. Ich hatte damals den Eindruck, dass der Markt so viel einfach nicht hergibt – und hatte auch keine Lust, alle zwei Wochen dasselbe zu streamen.

Das Interesse an guter Musik und Internetzeugs war aber nach wie vor da; und so entstand aus der Info-Seite zu den Webradio-Sendungen eben ein Blog. Nicht zuletzt, weil Blogs damals der nächste große Scheiss zu werden schienen, und mich beeindruckt hat, was die Blogrebellen, Nerdcore, oder das Kraftfuttermischwerk damit anstellten – und immer noch anstellen.

Im Lauf der Zeit sind viele Blogs dazu gekommen, die ich kennen und lieben gelernt habe (eine Auswahl davon findet ihr am Ende jeder Seite unter „Blogroll“). Zusammen mit der Tatsache, dass Seiten wie Soundcloud, Bandcamp, Spotify, Twitter und Facebook entstanden und größer geworden sind, so dass man heute viel leichter viel mehr Musik im Netz findet, hat sich mein damaliger Eindruck in’s Gegenteil umgekehrt. Während ich damals händeringend nach guter neuer Musik suchte, gibt es heute mehr Musik als Tageslicht. Eine schöne Entwicklung.

So blieb das Blog dann auch bis heute am Leben, und macht mir mittlerweile eher ein schlechtes Gewissen, was ich alles nicht gebloggt habe, als dass ich keinen Stuff fände, den man bloggen könnte. So lange das so weiter geht, wird es auch hier weiter gehen. Mal mit mehr, mal mit weniger Content.

Und wer die Musik, die auch hier im Blog gefeatured wird, als Stream hören möchte, der kann ja mal bei Hawaii.FM vorbeischauen. Carmen, Ronny, Simon, und meine Wenigkeit kümmern sich da darum, dass 24/7 gute Musik im Radio läuft.

Nachdem wir das nun alles geklärt hätten, gibt’s anbei noch ein paar facts für die Nerds und Blogger-Kollegen:

Nerdfacts

aloha WEBLOG wird gehosted bei Host Europe.

aloha WEBLOG läuft mit WordPress, dem Authentic Theme, und versucht codetechnisch alles richtig zu machen. Falls mal was kaputt sein sollte, freue ich mich über eine kurze Nachricht. Gleiches gilt natürlich für Musik- und Linktipps.

Alle Inhalte des aloha WEBLOGs stehen unter einer Creative Commons Lizenz und dürfen für nicht-gewerbliche Zwecke frei kopiert, bearbeitet, veröffentlicht und weitergegeben werden. Namensnennung und / oder Verlinkung gehören zum guten Ton, und sind immer gern gesehen.

 

Info zum Jugendschutz

Auch wenn es im alohaWEBLOG hauptsächlich um Musik geht, gibt es noch andere Dinge im Leben die Spaß machen. Meine Liebe & Faszination für diese Dinge sind ein Teil meiner Persönlichkeit. Und da ich dieses Blog nicht nur als Informations- und Meinungsmedium, sondern in gewisser Weise auch als Spiegel meiner Persönlichkeit sehe, möchte ich diese Dinge auch auf diesem Blog nicht ausklammern. Teile davon sind nicht unbedingt für Kinderaugen geeignet. Deswegen ist das alohaWEBLOG seit seinem Bestehen als „Ab 18“ gelabelt – und zwar sowohl nach internationalem ICRA-Standard, als auch nach dem neuen deutschen age-de.xml Standard.

Eltern die ihre Kinder vor jugendgefährdendem Inhalt schützen wollen, können auf dem heimischen Rechner eine entsprechende Filtersoftware installieren, die diese Labels erkennt, und das alohaWEBLOG automatisch sperrt. Viele Internetcafés und öffentliche WLAN-Hotspots setzen ähnliche Software ein, und sperren dieses Blog ebenfalls automatisch.