Freunde der elektronischen Musik aufgepasst: Damiano Von Erckert (Facebook) haut sein (bis dato nur auf Vinyl erhätliches) Debütalbum „Love Based Music“ gerade für Umme raus. Sollte man mitnehmen, und drauf abskanken. Download entweder über Soundcloud oder als ZIP bei WeTransfer.

Direktlink / via xlr8r (Danke, Darius!)

Carpet Patrol

Das neue Album von Suff Daddy & Torky Tork AKA Carpet Patrol hatte ich euch ja schon vorgestellt. Von den drei Preview-Tracks, in die ich vorab reinhören durfte, gefiel mir der „Indian Slap“ am besten. Ist nämlich so’n Brett, auf das man bis in die Knie mitnicken kann.

Zufälligerweise hat der genau der Track letzte Woche ein Video spendiert bekommen. Selbiges geht mindestens genau so gut rein wie der Beat, und passt zu den Jungs und der Mucke wie hübsche Mädels in Bikinis. Der schöne tiefe harte Beat, zu dem man wunderbar einen auf dicke Hose (und sich selbst damit komplett lächerlich) machen kann, gepaart mit so viel Dopeness: Vom Beat und der Video-Idee bis hin zu den Outfits, der Typo, und den Bildern richtig geil. Props für so viel Augenzwinkern und Humor. Genau so gefällt mir das!

Direktlink

Zur Feier des bevorstehenden Releases bieten die Jungs den Track auch als Free Download an:

Direktlink

Am Freitag ist das Album dann in sämtlichen Läden erhältlich. HHV bietet die Scheibe übrigens inklusive Coverposter an. Kleines Schmankerl für Robert Winter Fans. Abschließend auch direkt noch die Tourdaten:

Carpet Patrol Tourdaten

Bleib‘ mir weg mit Fernsehen Alter. Sowas hier ist schön:

Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat sich Julia Haase mit dem Thema Sampling auseinandergesetzt. In ihrer 13-minütigen Doku “Musik aus Musik” begleitet sie das Bremer Producerduo Dramadigs vom Platten diggen auf dem Flohmarkt an der Weser bis ins Studio, wo ein Beat entsteht, der sich später auf dem Debütalbum von Sonne Ra (“Mula4Life”) wiederfinden wird.

Die visuelle Umsetzung erfolgte durch Christian Limber von W.W.A, der den Tag in wunderbaren Bildern festgehalten hat. Wenn Julia Haase nicht zur Uni geht, interviewt sie Rapper und Beatmacher für das Splash Mag.

Ganz großartiger Film von und mit ganz großartigen Leuten. 13 Minuten „Word“ für jeden der damit auch nur annähernd was anfangen kann. Hashtag Dramadigs, Hashtag Hug Life, Hashtag Taschenbillard Records, Hashtag Augenringe unter dem dritten Auge, Hashtag MPM, Hashtag Nerd und Spaß dabei, Hashtag dope.

Links zu Dramadigs: Facebook / Bandcamp / Soundcloud / MPM

Dramadigs – Der 2. November

Direktlink / via Boombap & Mail

Wenn ich mir was wünschen dürfte, hätte ich gerne die komplette „Bangers R Mashed“ Serie auf Vinyl, bitte. Die Serie startete nämlich schon mit dem großartigen Marvin Gaye / Bob Marley Mashup „Healing in Vain„, in das ich mich hart verliebt habe. Seitdem sind viele Dinger dazu gekommen, die alle durchweg großartig sind. So auch die aktuelle, 14. Ausgabe, in der Collie Buddz es mit War treibt, und die Temptations auf Aswad singen. Ganz großes Kino!

Direktlink

Welle

Ach ist das schön Junge. Wenn du die Welle am Sonntag verpasst hast, Dienstags zum Kaffee erstmal entspannt auf Play drückst, das gleich mit ’nem Puppah Sock Dubplate losgeht, du direkt lachen musst, und dir schon nach einer Minute das Herz aufgeht.

Jungens, ihr seid gut drauf. Is‘ zu Hause für mich. Ich hab euch lieb.

Direktlink

Sekuoia - Trips

Definieren sie bitte „ganz tief reingehen“. There you go:

Direktlink

Der Track ist Teil der Trips EP von Sekuoia, die am 21. März über UpMyAlley kommt. Der Pre-Sale für die Vinyl läuft im UpMyAlley-Shop bereits, und die Jungs schicken auch schon raus. Den MP3-Download gibt’s für Plattenkäufer als Bonus obendrauf – und das alles für ’nen Zehner. Kannste nicht meckern!

Have you ever felt like music sometimes imitates nature? That a song can invoke the same feelings and sensations as a day out in the forest surrounded by the sounds of life or an evening in listening to nature filtered through the windows?

It’s a strange sensation, almost dreamlike, weightless. It’s that same sensation invoked by the delicate electronic music of 21-year-old Danish producer Sekuoia, music that effortlessly bridges ambient, hip hop and electronica.

Zwei weitere Hörproben gibt’s auf Soundcloud. Sollte man sich nicht entgehen lassen.

Via Soundcloud kommt hier gerade „RnB-Reggae“ von J Boog & Ziggi Recado reingeflattert. Ziemlich geiler Scheiss, wenn ihr mich fragt. Bisschen „Playa Playa“, aber genau mein Ding!

Direktlink

Stammt von der Compilation „Oneness Records Presents One Love, One Heart, Oneness“, die man seit dem 24. Januar auf iTunes und Konsorten erwerben kann.

Am 13.02. waren Damiano von Erckert, Arnaldo, Casino Times, und Tito Wun AKA Twit One der König im Boiler Room London zu Gast. Seitdem warte ich auf einen Mitschnitt – und hatte die Hoffnung fast aufgegeben. Gestern gingen die Audio- und Video-Mitschnitte dann endlich online, und sind jetzt auf YouTube und Soundcloud verfügbar. Stream this to your favourite Mucke-Abspielgerät, and have a good time!

Tito Wun Boiler Room London DJ Set

Direktlink

Direktlink

Damiano Von Erckert Boiler Room London DJ Set

Direktlink

Direktlink

Arnaldo Set bei YouTube / Soundcloud

Casino Times Set bei YouTube / Soundcloud

Vielen Dank an Darius & Ronny für’s Bescheid sagen. Bigup!