90

Aphroe - 2 x 45

Aphroe – 2 x 45

Aphroe - 2 x 45

Nachdem Aphroe im letzten Jahr seine LP „90“ an den Start brachte, die sich als „Hommage an den US-Rap der 90er Jahre“ verstand, bringt er uns am 28. Juni diesen Jahres mit „2 x 45“ noch einen Nachschlag.

Das Konzept bleibt dabei das Gleiche – nur das Format hat sich geändert:

„Diese Doppel 7“ ist ein Nachfolger zum Projekt „90“, das MPM und ich im Jahr 2012 herausgebracht haben. Es beinhaltet Re:produktionen einiger der memorabelsten US-Rap-Klassiker der Neunzigerjahre. Re:Produziert wurde sie von hiesigen Produzenten, welche die Kultur und die Kunst des Beatschmiedens seit etlichen Jahren studiert und gelebt haben. Was aus einer euphorischen Bierlaune heraus begann – nämlich einfach mal „Time’s Up“ von OC reimpatterntechnisch ins Deutsche übertragen und beatmäßig aus den original Samplequellen und dem über die Jahre gewonnenen Know-How der Produktionsweisen unserer Vorbilder, möglichst nah ans Original heranzukommen – entwickelte sich mehr und mehr zu einem ernstzunehmendem Projekt auf Albumlänge. Es ging darum innerlich Reset zu drücken und persönlich, theoretisch wieder bei Null anzufangen. Auf eine respektvolle Art wollte ich so Erinnerungen und die damit verbundenen Gefühle einer vergangenen Ära wieder aufleben lassen.

Für mich als MC ging es darum, mit dem Flow und der Intonation, sprich der Delivery der Originalstücke mitzuhalten, ohne sich von der gefühlten Grundstimmung zu weit zu entfernen. Dabei textlich aber eine komplett eigene Geschichte, unter den Vorraussetzungen bereits existierender Reimstrukturen zu schaffen. Also nicht bloß sinngemäß oder inhaltlich platt zu übersetzen, sondern vielmehr dieses Konstrukt mit Hilfe meiner Sprachfertigkeiten unabhängig ins Deutsche zu transformieren und damit Bezug auf meine eigene Historie und Zugehörigkeit zu einer internationalen Bewegung zu nehmen.

Was zählt, ist der Eindruck, dass sowohl „alt“ wie „jung“ diese Hip Hop-Hommage gleichermaßen genießen können.“

APHROE

Wer die Releases aus dem Hause MPM schon länger verfolgt, der wird außerdem gemerkt haben, dass Aphroe sich für das Artwork von „2 x 45“ dem Stil der Hi-Hat Club Serie untergeordnet hat. Robert Winter dazu:

Vor 15 Jahren habe ich angefangen seine Texte auswendig zu lernen, und behaupte noch heute der beste Backup von „Stratego“ bis „Nackte Stadt“ zu sein.
Am 28. Juni kommt einen neue Platte, und er feiert die von mir kreierte HIHATCLUB Serie so sehr, das er sich für sein Cover ihrem Style unterordnet, um ein Teil zu sein..

Bam! was ist Erfolg?
Danke aphroe. eine Liebe Melting Pot Music!

Zwei Tracks aus „2 x 45“ stehen als kleine Appetizer im Netz. Der Pre-Sale im MPM Store läuft schon seit dem 3. Juni; Shipping Date war der 20. Juni. Demnach müssten die ersten Käufer ihre Platte also schon in den Händen halten können.

Aphroe – Nebenan

Aphroe – Ruhrpott State Of Mind (ungemastert)

Tracklisting

  1. Blackmoon – Buck Em Down
  2. D.I.T.C. – Day One
  3. A.T.C.Q. – Electric Relaxation
  4. Nas – New York State Of Mind
  5. Ultramagnetic MCs – Poppa Large (Digital Bonus)

Aphroe – 90 (Re-Edit Mix By DJ 12Finger Dan)

DJ 12Finger Dan hat ’nen smoothen Mix zu Aphroes Album „90“ gemacht: Alle Songs von Aphroes Hommage-Album, inklusive der jeweiligen Originalvorlage, straight zusammengemixt. Kommt extrem gut, und gibt Leuten (wie mir), die Rap nocht nicht so lange feiern dass sie die ganzen Originaltracks kennen könnten, die Möglichkeit das alles nochmal nachzuhören – Und schlussendlich genau so baff da zu sitzen, wie die ganzen Heads, die von Anfang an wussten wie nah Flow und Phonetik an dem jeweiligen Original sind.

Würde man nicht wissen dass hier einmal englisch und einmal deutsch gerappt wird, würde man gar nicht merken dass Aphroes Interpretationen erst 20 Jahre später auf Platte gepresst wurden.

via Rap’n’Blues

Aphroe - Zeit ist knapp

Aphroe – Zeit ist knapp

Aphroe hat kurz vor Weihnachten auch noch was zu sagen:

1994 erschien auf Wild Pitch Records die 12″ „Time’s Up“ von O.C.. Produziert von Buckwild und mit Wordcuts aus Slick Rick’s „Hey Young World“.

„Zeit ist knapp“ ist Aphroes Interpretation dieses unkaputtbaren D.I.T.C. Klassikers. Produziert hat PH7, die Cuts sind von Mirko Maschine. Das Wordsample hat Martin Stieber eingerappt.

http://www.youtube.com/watch?v=ORN5R_mf8B8]

Der Song ist der erste Vorbote eines Projekts mit dem Titel „90“ – nicht zu verwechseln mit dem demnächst kommenden Album „Kavaliersdelikt“. „90“ ist „eine Sache, die der Zufall im Sommer 2011 ankickte und die einfach gemacht werden musste.“

Alles nähere liegt noch im Dunkeln, wird aber bestimmt demnächst erleuchtet ;)

Der Song ist ab morgen in allen gängigen Download-Stores erhältlich. Wer’s nicht abwarten kann, darf ab sofort auf Aphroes Bandcamp-Seite zuschlagen. Einen Euro soll das Teil kosten. Preiswert zwar, aber von billig weit entfernt!