gentleman

Gentleman - In My Arms

Gentleman – In My Arms

Gentleman - In My Arms

Gentlemans neues Video zu „In My Arms“ ist gerade draußen. Für mich der beste – vielleicht sogar der einzig gute – Song vom aktuellen Album „New Day Dawn“.

Live gesungen kommt’s noch besser, weil hier die – ich nenn‘ sie immer „Maschinengewehr-Skills“ – kurz durchkommen. Und wer sie ebenfalls hört, fragt sich vielleicht auch, warum der einst so hungrige, fast schon spittende Gentleman die immer so versteckt.

Der Tiger findet’s auch nicht cool wenn man ihn in einen Zoo sperrt. Lass ihn doch raus, Mann!

Feel Good Riddim (Special Delivery Music)

Special Delivery Music delivert am 27. Januar den Feel Good Riddim in die (digitalen) Plattenläden dieser Welt. Und als ob die Version ansich nicht schon nice genug wär, sind auch noch großartige Namen auf dem Tracklisting zu lesen: Gentleman bringt zusammen mit Rebellion ein wunderschönes (!) Teil, J Boog liefert in gewohnter Qualität ab, Loyal Flames auch wieder richtig nice, Gappy Ranks und Peetah Morgan sind mit dabei – besser könnte die Sache kaum laufen. Wenn Lutan Fyah jetzt noch nachliefert kommt der Feel Good Riddim von 0 direkt in die TOP10 meiner Lieblingsriddims. Spätestens wenn die Sommermixtapes wieder aus dem Boden sprießen wird man das Ding öfter hören, da geh‘ ich jede Wette ein!

Tracklist (Mix)

  1. Gentleman & Rebellion – Intentions
  2. Peetah Morgan – I’m A Survivor
  3. Sugar Roy & Conrad Crystal – Never Give Up Jah
  4. Loyal Flames – Pegan
  5. Ricochet – Let Me Know
  6. Mojo Morgan & Nico D – Where’s The Love
  7. Jah Sun & Perfect & Steevie Culture – Do Good
  8. Natural Black & Zareb – Take Your Time
  9. Little Francky – Si J’avais Su
  10. Gappy Ranks – Danger In The Night
  11. Gappy Ranks & Lea Anna – Feel Good
  12. Da’ville – Promises
  13. J Boog – It’s Alright

Arte: Durch die Nacht mit Gentleman & Asa

Am vergangenen Mittwoch waren Gentleman und Asa in „Durch die Nacht“ zu Gast. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch bis zum 10.08.2011 im Onlinestream gucken.

Lagos ist ein quirliger Schmelztiegel. Das merkt Gentleman, der deutsche Reggae-Musiker, der aus Köln nach Afrika gekommen ist, gleich nach seiner Ankunft. Der Markt in Obalende ist voller Trubel, als er mit dem Motorradtaxi vorfährt. Inmitten einer Traube begeisterter Fans steht Asa. Sie ist der neue musikalische Superstar Nigerias und hat es auch international geschafft. Ihre Tourneen in Europa sind ausverkauft, und sie hat bereits das Vorprogramm von Snoop Dogg, John Legend und Beyoncé Knowles bestritten.

Auch Gentleman ist mit seiner Musik international erfolgreich. Vor allem aber ist er der einzige deutschsprachige Reggaemusiker, der selbst in Jamaika einen guten Ruf genießt und dort akzeptiert wird. Gemeinsam besuchen Asa und Gentleman das „Jazzhole“, den letzten echten Plattenladen in Lagos. Hier gerät Gentleman ins Schwärmen und verschafft sich einen Überblick über die gegenwärtige Musikszene Nigerias.

Danach spazieren die beiden zum „Bogobiri House“, einem Hotel und Musikertreff. Hier wartet bereits der nigerianische Weltstar Keziah Jones. Nach einem Gespräch über die künstlerische und die kommerzielle Seite des Musikmachens geht es direkt zum Strand. Dort treffen Gentleman und Asa General Pype, den neuen Star des Dancehall Sounds. Von ihm lassen Gentleman und Asa sich gleich anstecken und geben eine spontane Performance. Anschließend steht ein gemeinsames Essen im „Lifehouse“, einer Oase der Entspannung, auf dem Programm. Gentleman und Asa spüren Gemeinsamkeiten, reden über ihre Musik, aber auch über die Probleme der Millionenmetropole Lagos und über Asas ambivalenten Status hier zwischen Anerkennung und Neid.

Spät in der Nacht ist dann noch einmal Zeit für Musik. Die beiden besuchen den Musiker Ade Bantu, schon seit vielen Jahren ein enger Freund Gentlemans. Ade Bantu hat einen Beat vorbereitet, und Gentleman improvisiert sofort einen hitverdächtigen Chorus. Gemeinsam mit Asa singt er den frisch geborenen Song.

UPDATE 25.04.2012: Für alle die die Sendung verpasst haben, oder nochmal gucken möchten hat ASA die Sendung auf ihrem YouTube-Channel online gestellt:

http://www.youtube.com/watch?v=vy7E-Ui7yQc]Am vergangenen Mittwoch waren Gentleman und Asa in „Durch die Nacht“ zu Gast. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch bis zum 10.08.2011 im Onlinestream gucken.

Lagos ist ein quirliger Schmelztiegel. Das merkt Gentleman, der deutsche Reggae-Musiker, der aus Köln nach Afrika gekommen ist, gleich nach seiner Ankunft. Der Markt in Obalende ist voller Trubel, als er mit dem Motorradtaxi vorfährt. Inmitten einer Traube begeisterter Fans steht Asa. Sie ist der neue musikalische Superstar Nigerias und hat es auch international geschafft. Ihre Tourneen in Europa sind ausverkauft, und sie hat bereits das Vorprogramm von Snoop Dogg, John Legend und Beyoncé Knowles bestritten.

Auch Gentleman ist mit seiner Musik international erfolgreich. Vor allem aber ist er der einzige deutschsprachige Reggaemusiker, der selbst in Jamaika einen guten Ruf genießt und dort akzeptiert wird. Gemeinsam besuchen Asa und Gentleman das „Jazzhole“, den letzten echten Plattenladen in Lagos. Hier gerät Gentleman ins Schwärmen und verschafft sich einen Überblick über die gegenwärtige Musikszene Nigerias.

Danach spazieren die beiden zum „Bogobiri House“, einem Hotel und Musikertreff. Hier wartet bereits der nigerianische Weltstar Keziah Jones. Nach einem Gespräch über die künstlerische und die kommerzielle Seite des Musikmachens geht es direkt zum Strand. Dort treffen Gentleman und Asa General Pype, den neuen Star des Dancehall Sounds. Von ihm lassen Gentleman und Asa sich gleich anstecken und geben eine spontane Performance. Anschließend steht ein gemeinsames Essen im „Lifehouse“, einer Oase der Entspannung, auf dem Programm. Gentleman und Asa spüren Gemeinsamkeiten, reden über ihre Musik, aber auch über die Probleme der Millionenmetropole Lagos und über Asas ambivalenten Status hier zwischen Anerkennung und Neid.

Spät in der Nacht ist dann noch einmal Zeit für Musik. Die beiden besuchen den Musiker Ade Bantu, schon seit vielen Jahren ein enger Freund Gentlemans. Ade Bantu hat einen Beat vorbereitet, und Gentleman improvisiert sofort einen hitverdächtigen Chorus. Gemeinsam mit Asa singt er den frisch geborenen Song.

Direktlink

Gentleman Interview bei bunch.tv

Auf bunch.tv gibt’s ein dreiteiliges Interview mit Gentleman zum neuen Album „Diversity“ („und es geht nur um das Album Diversity“).

Man erfährt, außer den Sachen die bereits in riddim und Co. ausgeführt wurden (z.B. dass und warum die „Far East Band“ jetzt „Evolution“ heisst), auch viel über die zu erwartenden Features. Außerdem war mir neu, dass Don Corleon fast die Hälfte des Albums produziert hat. Scheinbar diggt auch Gentleman den Don Corleon Sound – was mich wiederum erst richtig heiss auf die Scheibe macht.

Natürlich gibt’s auch eine ordentliche Ladung Hörproben und jede Menge gute Vibes vom Meister.

Und man kann ja von der aktuellen Single „It No Pretty“ halten was man will. Mich reisst der Song auch nicht vom Hocker. Aber die Message is‘ cool, und die Tatsache dass das Video so schockt gefällt mir. Kritik is‘ immer gut, und überspitze Kritik is‘ noch besser.

Und auch wenn ich mir von Gentleman mehr Songs im Stil von „Leave Us Alone“ wünschen würde (denn den Flow und die Stimme dafür hat er ja): ich kann schon verstehen dass er sich den Roots Reggae ausgesucht hat. Und wenn, zusammen mit Don Corleon, so schöne Dinger wie „Lonely Days“ auf dem Feelings Riddim dabei rauskommen, dann tröstet mich das auch über zu wenige maschinengewehrartig gespittete Songs hinweg.

Gentleman hat sich halt dem Roots Reggae verschrieben. Und er macht seine Sache ja gut. „Diversity“ wird das bestätigen, und die Messlatte nochmal höher legen, da bin ich mir sicher.

Außerdem ist die Aktion mit den drei verschiedenen Versionen vom Album echt ’ne runde Sache, und ein guter Ansatz um Leute zum Kaufen zu animieren. So sieht sie übrigens aus, die Collector’s Box AKA Vinyl-Freak-Editon:

http://www.youtube.com/watch?v=pCuVFHOGrto]

Was ich damit sagen will: Gentleman macht’s schon richtig. Supporten!

Wenn das Interview vorbei ist: unbedingt weiterlaufen lassen. Denn danach kommt noch ein Interview sowie der halbstündige Mitschnitt des Konzerts von Lee Fields & The Expressions, das ich hier auszugsweise schon hatte. Ein Muss für Soul-Fans!

Nachtrag: Heute Abend stellt Gentleman im Rahmen eines Unplugged-Konzerts in Berlin die Songs vom neuen Album vor. Karten gab’s nicht zu kaufen, nur zu gewinnen. Wer nicht zu den Glücklichen gehört muss aber nicht in die Röhre gucken: iTunes streamt aber das Konzert ab 21:00 Uhr LIVE ins Netz. Einfach diesen Link besuchen, Fan der iTunes Deutschland Facebook-Seite werden, und ab geht’s.

Wer heute Abend schon was anderes vor hat, oder das Ding nochmal hören will, wird nach dem Konzert die Möglichkeit haben das Ding als EP bei iTunes zu kaufen. So watch out!

Gentleman – Diversity (Cover / Tracklist / Tourdaten / Interview)

Beitrag aktualisiert am 08. April 2010

Gentleman - Diversity (Cover)

Wie bereits erwähnt erscheint am 09. April diesen Jahres Gentlemans neues Album „Diversity„. Und wie ich eben erfahren habe, wird es davon wohl drei verschiedene Ausführungen geben: eine Standard-Edition mit 20 Songs (Amazon-Preis: 17,99 €), eine Deluxe-Edition mit 28 Songs (Amazon-Preis: 19,99 €), und eine Limited Collectors Box.

Diese enthält einmal die Deluxe-Version des Albums auf CD (= 2 CDs), dasselbe nochmal gesplittet auf 14 Vinyl-Maxis (2 Songs pro 7″ = 28 Tracks), sowie zwei Fotos und ein Poster:

http://www.youtube.com/watch?v=pCuVFHOGrto]

Für Hardcore-Fans sicher ’ne nette Sache. Für den Otto-Normalo-Vinyl-Junkie tut’s aber auch die ganze normale Doppel-Vinyl-Edition – muss man nicht so oft zum Plattenteller latschen ;)

Anbei noch die Tracklist, Tourdaten, und ein kurzes Interview bei 1LIVE.

Tracklist (Standard-Version mit 20 Songs):

  1. It No Pretty
  2. Lonely Days
  3. The Reason
  4. Time Like Now
  5. Changes
  6. Fast Forward
  7. I Got To Go
  8. Thinking About You (feat. Cassandra Steen)
  9. Another Melody (feat. Tanya Stephens)
  10. No Turning Back (feat. Christopher Martin)
  11. Good old Days (feat. Sugar Minott)
  12. The Finish Line
  13. The Sealing
  14. No Time To Play
  15. Tempolution
  16. Along The Way (feat. Patrice)
  17. Help Is On The Way (feat. Million Stylez)
  18. Intensions (feat. Rebellion The Recaller)
  19. Shut Eye Country (feat. Jack Radics & Luciano)
  20. Everlasting Love

Tracklist (Deluxe-Version mit 28 Songs):

DELUXE CD1

  1. The Reason
  2. Ina Time Like Now
  3. Lonely Days
  4. Changes
  5. Regardless
  6. Nothin A Change (feat. Professor)
  7. Hold On Strong
  8. The Finish Line
  9. Tempolution (feat. Red Roze)
  10. Along The Way (feat. Patrice)
  11. Help (feat. Million Stylez)
  12. No Doubt About It
  13. The Ceiling
  14. No Time To Play

DELUXE CD2

  1. Another Melody (feat. Tanya Stephens)
  2. I Got To Go
  3. It No Pretty
  4. Moment Of Truth
  5. To The Top (feat. Christopher Martin)
  6. Fast Forward
  7. Good Old Day (feat. Sugar Minott)
  8. Everlasting Love
  9. Distant Away
  10. Shut Eye Country (feat. Jack Radics & Luciano)
  11. Bridge Over Wall
  12. No Time To Play RMX
  13. Intensions (feat. Rebellion)
  14. Thinking About You (feat. Cassandra Steen)

Gentleman Tour 2010

28.04. Hamburg – Docks
02.05. Erfurt – Thüringenhalle
05.05. Saarbrücken – Garage
06.05. Köln – Palladium
07.05. Bremen – Pier 2 (verschoben vom 16.04.)
12.05. Amsterdam – Melkweg (verschoben vom 19.04.)
22.05. Bielefeld – Ringlokschuppen (verschoben vom 17.04.)
25.05. Zürich – Maaghalle (verschoben vom 20.04)
26.05. Wien – Gasometer (verschoben vom 25.04.)
28.05. Kiel – Halle 400
29.05. Berlin – Columbiahalle (verschoben vom 28.04.)
30.05. München – Zenith (verschoben vom 24.04.)

Herbst:
14.10. Bochum – Ruhrkongress (verschoben vom 04.05.)
15.10. Dresden – Alter Schlachthof (verschoben vom 23.04)
16.10. Uetendorf (Schweiz) – TUS (verschoben vom 04.05)

Außerdem wird Gentleman bei diversen Festivals am Start sein. Darunter u.a. Chiemsee Reggae Summer Festival, Summer Jam, und Splash! Checkt im Notfall einfach MySpace, da sind die Dates immer aktuell.

(via Testspiel)

Gentleman im Interview bei 1LIVE

[audio:http://www.einslive.de/sendungen/gaeste/2010/audio/100301_gentleman.mp3]

via Trodin On

Diversity Snippet

[audio:http://artists.universal-music.de/udd/_artists/gentleman/diversity/gentleman_diversity_snippets.mp3]

Download (MP3 / Rechtsklick > Ziel speichern unter)

Gentleman – I Got To Go

Gentleman – To The Top (feat. Christopher Martin)

Gentleman – It No Pretty

Gentleman – Lonely Days

Mehr Infos auf der offiziellen Website, bei MySpace, und auf der offiziellen Facebook-Seite.

Link-Dump: Sizzla, Gentleman, Stephen Marley & Mos Def, Hope For Haiti

Zuviel gutes Zeug zum Verbloggen, zu wenig Lust für separate Beiträge. Deswegen alles in einem Abwasch, quick ’n dirty:

Bunch.TV hat einen Mitschnitt von Sizzlas Konzert im U-Club (Wuppertal) vom 28.11.2009. Gute 20 Minuten Reggae-Vibes für alle die zu Hause bleiben mussten. Zur Einstimmung ein kurzer Ausschnitt von YouTube – inklusive Gentleman. Soundqualität wie immer grottig bis mäßig, Vibes kommen trotzdem rüber. Diese Jump-Up-Scheisse is‘ ja genau mein Ding!

http://www.youtube.com/watch?v=kJG5p0oD6Dk]

Apropos Gentleman: Es gibt Neuigkeiten zum neuen Album. Wie Reggaeville berichtet wird die neue Scheibe „Diversity“ heißen und am 09. April diesen Jahres bei Universal Music (argh!) erscheinen. Als kleiner Anheizer soll am 26. März die erste Single mitsamt Video rauskommen. Auch eine Tour zum neuen Album steht ins Haus – die Termine findet ihr ebenfalls bei reggaeville.

Stichwort Termine: Im U-Club findet am kommenden Freitag (05.02.09) eine „Dancehall Benefiz Night“ für Haiti statt. Los geht’s um 23.00 Uhr, die Erlöse des Abends gehen zu 100% in die Hilfe für die Katastrophenopfer. Mit dabei sind:

NOSLIW (live showcase) / CORNADOOR (live showcase) / ANDREW „MR. SUMMERJAM“ MURPHY (live showcase) / SOUNDQUAKE (detmold) / HERBALIZE IT SOUND (holland) / WARRIOR SOUND (wuppertal) / GHETTO FORCE (JA/UK/Hannover) / SHERIFFS SOUNDPATROL / WUPP-A-DUB feat. EULENMANN & JUAN / ROYAL FIRE / SOUNDVIBRATION / DYNAMO SOUNDMACHINE / MARKUS 45 / …and many more

Der gute MC Winkel hat mich dann noch auf einen neuen Track von Stephen Marley feat. Mos Def aufmerksam gemacht (der Mann weiss was bei mir ankommt): Hey Baby – solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Die Augen offen halten sollte man auch nach dem neuen Kollabo-Album von Damian Marley und NAS, das unter dem Titel „Distant Relatives“ laufen wird. Zwei Tracks daraus haben es schon ins Netz geschafft, nämlich „Strong Will Continue“ und „As We Enter“ – beides ziemliche Bomben. Einfach mal Google damit füttern und ihr findet Hörproben. Zum Abschluß und als Aufwärmer noch eine kleine Preview zum Album:

NAS & DAMIAN „JR GONG“ MARLEY DISTANT RELATIVES preview from nabil elderkin on Vimeo.