Ein Auszug von dem, was sich im April zu lesen lohnte.

dessert im glas: brownie |blaubeer-rosmarin-kompott |vanille-mascarpone-creme: so, gleich zum start knalle ich direkt mal unverhohlen heraus, um was es heute geht: dreisteste kalorien! und die präsentieren sich auch noch total prominent und hübsch in kleinen gläschen (…) – by trickytine – http://trickytine.com/dessert-im-glas-brownie-blaubeer-rosmarin-kompott-vanille-mascarpone-creme/

Buttersäure gegen Barlärm: Das Belgische Viertel in Köln ist unter Nachtschwärmern beliebt. Viele Anwohner stört jedoch der Lärm – und mancher greift zu rabiaten Mitteln. Kann die Stadt die Situation noch retten? Wenig Zeit? Am Textende gibt’s eine Zusammenfassung. – by Spiegel – Tags: koeln, belgisches viertel, frieda, bar – http://spiegel.de/panorama/gesellschaft/a-1090331.html

Wäre die Vagina doch ein Auto: Der neue Gesetzentwurf zum Sexualstrafrecht ist so dürftig, dass er peinlich ist. Auch 2016 ist das Auto eines Menschen in Deutschland besser geschützt als seine sexuelle Selbstbestimmung. – by Margarete Stokowski – Tags: sexualstrafrecht – http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sexualstrafrecht-waere-die-vagina-doch-ein-auto-kolumne-a-1089732.html

Alternative Musik und kultureller Freiraum – das Katzensprung Festival mit Chris Schwarzwalder: Eingefleischte Festival-Pilger wissen es: Die Reise wird meist lang. Wer nicht aus dem Osten Deutschlands kommt, muss im Sommer weite Strecken fahren, um Musik, Kunst und Kultur in freier Natur und gemütlicher Festival-Atmosphäre geniessen zu können. – Tags: festival – http://trndmusik.de/2016/04/alternative-musik-und-kultureller-freiraum-das-katzensprung-festival-mit-chris-schwarzwalder/

Our favorite third-party email app for OS X: Alternativen zu Apples „Mail“. – by Mike Schmitz – http://thesweetsetup.com/apps/favorite-email-client-os-x/

Rooq droppt kostenloses Instrumental-Album: : Rooq (der unter anderem schon für Kool Savas, Young Buck, D12, Kollegah, Farid Bang, Summer Cem, Fard, Lakmann, Witten Untouchable, Antifuchs, Olexesh, Raf Camora und viele mehr Beats gebaut hat) veröffentlicht Ende des Jahres ein Produzentenalbum über distri. – http://hiphop.de/magazin/musik/rooq-droppt-kostenloses-instrumental-album-declaration-unrapped-290433#.Vv4cr5OLRE4

I’ll Just Find a Way to Open My Heart and Keep Going Forward: A Conversation with Charles Bradley: Daptone Records’ Charles Bradley may be one of the most visceral performers touring today. At age 67, he wears his heart on his sleeve, and his life story is written in the wrinkles of his face—but he’s no old man. – by Jessica Lipsky – http://noisey.vice.com/blog/charles-bradley-changes-interview-2016?utm_source=noiseyfbus

Trettmann: »Ich bin noch nie stehengeblieben.«: Deine neue EP »Kitschkrieg« hat ein trappiges Soundbild, das sich sehr am aktuellen Zeitgeschehen im US-Rap orientiert. Ja, ich bin noch nie stehengeblieben. – http://juice.de/trettmann/2/

„Ich bin auf jeden Fall kein leidender Typ“—Prezident im Interview: „Sag nicht, aus dem wird was, denn ich bin bereits der beste Rapper, von dem du noch nie gehört hast“ rappte Prezident bereits vor einer halben Dekade. – by Lisa Ludwig – http://noisey.vice.com/de/blog/ich-bin-auf-jeden-fall-kein-leidender-typprezident-im-interview?utm_source=noiseyfbde&utm_medium=link

Markerschütternd und bittersüß: Man kann zunächst nur erahnen, welche harten Aufgaben das Leben Charles Bradley gestellt hat bis er endlich Erfolg hatte mit dem, was er liebt: Soulmusik. – http://www1.wdr.de/radio/funkhauseuropa/musik/cd-der-woche/cd-der-woche-changes-100.html

DAS RICHTIGE WASSER FÜR DEINEN KAFFEE: Der typische Filterkaffee besteht zu 99% aus Wasser. – https://www.carabica.de/wasser-fuer-kaffee/

Plattencover mit versteckter Nachricht: Mark war großer Musikfan, der als College-Student Hunderte Schallplatten sammelte, schreibt Sabine. Sie habe ihren Sohn schon damals gefragt, was sie mit all den Tonträgern machen soll, würde ihm irgendwann etwas zustoßen. „Hör’ sie dir einfach an, Mom“, hatte Mark gesagt. – http://www.jetzt.de/netzteil/plattencover-mit-versteckter-nachricht

Die Folgen des Vinyl-Hypes: Hans Nieswandt, DJ und künstl. Geschäftsführer am Institut für Populäre Musik, Jan Köpke, Koordinator des „Record Store Day“ in Deutschland und Label-Chef von Popup Records, und Thomas P. – by Ronny – http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/die-folgen-des-vinyl-hypes/

Schöne, retina-optimierte Favicons erstellen › Pixelbar GmbH Eupen : Webdesign : Digitale Medien : Webentwicklung: Die Tage der hässlichen, verpixelten Favicons sind schon lange vorbei. In Zeiten von Retina-Bildschirmen, HiDPI Modi und Monster-Auflösungen sind knackscharfe, schöne Grafiken ein Muss. – by Adrian Lambertz – http://pixelbar.be/blog/schoene-retina-optimierte-favicons-erstellen/

Laborversuch: Drogenräusche mögen im Kopf der Nutzer die irrwitzigsten Bilder produzieren – die Wirkstoffe selbst aber erscheinen gewöhnlich in biederer Gestalt, gepresst in die neutrale Form von Pille und Pulver. – http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41311/Laborversuch

Apparently the ocean is deep – Tags: gif – http://9gag.com/gag/a57vroO?ref=mobile

“Die Unentschiedenheit der Sprache ist ein großer Schatz” // Retrogott Interview: Ende März lud Fear le Funk zu einem HipHop-Abend der Extraklasse: Dead Prez, Motion Man sowie Retrogott & Hulk Hodn waren die hochkarätigen Headliner (hier geht’s zum Konzertbericht). – by Simon Huber – http://themessage.at/retrogott-interview/

Bike buddies – Tags: gif – http://9gag.com/gag/aBYjD2P?ref=mobile

Fugees’ The Score gets 20th anniversary vinyl reissue with bonus 7″: Ready or not. Fugees’ classic 1996 album The Score is to get a special split-colour black & gold 20th anniversary vinyl release via record sub-service Vinyl Me, Please. – http://www.thevinylfactory.com/vinyl-factory-news/fugees-the-score-20th-anniversary-vinyl-reissue/

Beziehungsunfähig? Schöne Ausrede.: Die Liebe fürs Leben gibt’s doch gar nicht mehr, denken viele junge Menschen. Falsch, sagt Anna Stock. Wir müssen nur bereit sein, für unsere Beziehungen zu arbeiten. – by Anna Karolina Stock – http://ze.tt/beziehungsunfaehig-von-wegen/?utm_content=magazin_redpost_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook&utm_medium=sm&utm_term=facebook_zonaudev_int

Hodini conjures up a magical combination of hip-hop & house for Damiano von Erckert’s ava.: A window into another side of a producer’s musical personality is ardently welcomed; the kind of musings that treat us to their diverse tastes and influences. – by Rosie Cain – http://www.stampthewax.com/2016/04/26/hodini-puf/

Kleinkrieg um die kleine Kneipe: 26.04.2016 Köln. Im Belgischen Viertel in Köln schwelt eine Auseinandersetzung zwischen Anwohnern und Barbesitzern. Jüngster Höhepunkt: Unbekannte haben das „Frieda“ im Internet zum Verkauf angeboten – Tags: koeln, frieda, bar – http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/Kleinkrieg-um-die-kleine-Kneipe-article3241322.html

Der „Aliens“-Soundtrack als mit Flüssigkeit gefülltes Vinyl: Die Soundtrack-Spezis von Mondo haben heute anlässlich des „Aliens-Day“ eine Platte rausgehauen, die mit „Xenomoph Blood“ gefüllt ist. Soundtrack specialists Mondo are to release a new version of James Horner’s Aliens soundtrack as part of “Alien Day” on 26th April. – by Ronny – http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/der-aliens-soundtrack-als-mit-fluessigkeit-gefuelltem-vinyl/

bacchanalist verlinkt auf einen Eintrag bei boingboing:

Major record labels rip off 300,000 songs for compilation CDs, may owe $60 billion in damages

Demnach verklagen die Nachlassverwalter von Chet Baker die kanadische Musikindustrie (namentlich Warner Music Canada, Sony BMG Music Canada, EMI Music Canada, und Universal Music Canada) auf ~ 60 Milliarden Kanadische Dollar (ungefähr 38,5 Mrd. EUR), weil sie Songs auf Musik-Compilations veröffentlicht, dafür aber keine Entschädigung gezahlt haben – scheinbar gängige Praxis in Kanada. Interessant auch dass die Angeklagten bereits eingestanden haben dass mindestens 50 Millionen wohl realistisch wären (auch wenn das im Vergleich zu 60 Mrd. recht wenig ist).

Interessante Doppelmoral: Mixtape-Ersteller und -Weitergeber verklagen weil sie Songs an denen sie keine Rechte haben (kostenlos) weitergeben, aber selbst Geld mit Compilations scheffeln, auf denen Songs enthalten sind, für die sie selbst nicht die entsprechenden Rechte haben.

» Drogen, schwule Fische, und bloggen über’s Bloggen nach dem Klick

Die Blogroll hat mal ein Update bekommen, war ja auch dringend nötig. Meine Lesegewohnheiten haben sich in letzter Zeit ein bisschen geändert. So hab ich z.B. eingesehen dass ich der Infoflut mancher Blogs (hallo Netzpolitik) nicht mehr Herr werde, auch wenn der Inhalt stellenweise durchaus interessant ist. Andere sind rausgeflogen weil sie nur Tagebucheinträge von Leuten enthalten, mit denen ich auf ’ner Party aufgrund anderer Prioritäten und Ansichten keine 10 Minuten reden würde bzw. könnte.

Dafür sind ein paar (größtenteils musikbezogene) Blogs dazugekommen, auf denen ich immer wieder geilen Scheiss finde (hallo itsrap, hallo realitycheck), und ein paar Blogs von Leuten die hier fleißig kommentieren und nebenan ihr eigenes Ding durchziehen.

Außerdem hab ich Fernsehkritik.TV in die Podcasts-Kategorie aufgenommen, auch wenn die (noch?) keinen eigenen RSS-Feed haben. Ich finde das Format so granatenmäßig gut und wichtig dass ich mich wenigstens mit nem Link bedanken will – und damit meinen Teil dazu beitragen kann dass die Sendung noch mehr Leute entdecken (und hoffentlich feiern).

Richtig sortiert sind die Links jetzt auch, insofern kann da nix mehr schief gehen.

Die del.icio.us Links sind wieder da! Das Postalicious Plugin, welches hier im Einsatz war, hat in der Vergangenheit gerne mal Links verschluckt und war deswegen zwischenzeitlich deaktiviert. Meine Versuche das del.icio.us eigene Tool als Alternative zu nutzen sind daran gescheitert dass sich dort nicht einstellen lässt ab wie vielen Links ein Posting erstellt werden soll, was dann dazu führte dass del.icio.us jeden Tag nach neuen Links gesucht und – sofern welche vorhanden waren – ein neues Posting erstellt hat. Die Links sollen aber nur als (wöchentliche) Ergänzung zum normalen Inhalt dienen und nicht dazu führen dass das Blog aussieht wie eine Link-Müllhalde. Deshalb gab’s in letzter Zeit aus Mangel an Alternativen gar keine Links mehr.

Ich hab aber heute festgestellt dass das Postalicious Plugin ein paar Updates spendiert bekommen hat, weshalb ich das Ding gerade mal auf den neuesten Stand gebracht und wieder aktiviert habe. Hoffentlich funktioniert es jetzt wieder so wie es soll.