Twit One - The Sit-In

Unser aller Lieblingsproduzent war fleißig, und hat für den 02. April ein neues Album fertiggestellt. „The Sit-In“ soll es heißen, und insgesamt 13 Tracks mitbringen.

Tracklist

Side A

  1. Nuseance
  2. Du Trik
  3. Go Feat. May
  4. Haunted House
  5. El Snorto Feat. Ruoy Yaw
  6. Oldtimer

Side B

  1. Babylon Hills
  2. Malandragem
  3. Roy Roy
  4. The Muted Sound Of Falling Thing Feat. PB Lousion
  5. Cyclo
  6. Daftari Hili Feat. Iman Ally Salam
  7. Nunu

Als alter Bekannter ist sein „Du Trik“ vertreten, den wir hier mal als Download hatten. Schön, dass auch der hiermit seinen Weg auf eine Schallplatte findet. Alles andere dürfen wir in wohligem Erwarten auf uns zukommen lassen. Laut Pressetext soll das Album anders klingen, als man das von Twit One gewohnt ist. Wie genau man sich das vorstellen darf, lässt sich anhand des Snippets höchstens erahnen.

Twit One – The Sit-In (Snippet by Twit One)

Direktlink

Für mich klingt das alles sehr vertraut, und immer noch nach Twit Ones Handschrift. Ob der Vibe derselbe bleibt, und ob „The Sit-In“ dann wirklich so anders klingt als „Urlaub in der Bredouille“ und seine vorherigen Produktionen, bleibt abzuwarten. Featuretechnisch darf man sich jedenfalls auf May, PB Lousion, Imam Ally Salam und Ruoy Yaw freuen.

Wen das jetzt schon heiss gemacht hat, dem sei gesagt dass der Pre-Sale bei MPM bereits läuft, und auch die üblichen Verdächtigen HHV und Vinyl Digital die Scheibe bereits in diversen Variationen (Tape / CD / Vinyl) zur Reservierung anbieten. Wie immer wird man bei MPM früher bedient als der Rest der Welt, denn da wird schon am 10. März versandt. Mit dabei ist dann auch ein Poster des großartigen Artworks, für das man sich bei Van Lagerstein und Robert Winter bedanken darf.

Runde Sache würde ich sagen. Ich freu mich drauf!

Fleur Earth BW

Fleur Earth BW

Fleur Earth ist zurück. Am 11.10. erscheint ihr neues Album „Erdgeschoss“, für das Suff Daddy die Beats beigesteuert hat. Eine Kombination, die mir zum Beispiel bei „Oh Bébé“ schon sau gut reinging. Anbei das Snippet.

Direktlink

Vinyl Digital hat neben der auf 300 Kopien limitierten schwarzen Vinyl, auch eine auf 200 Kopien limitierte erdbraune Vinyl im Angebot. Das wird was edles!

Endlich ist sie zurück – die Kölner Sängerin und Rapperin Fleur Earth! Nach drei hochwertigen Releases auf Melting Pot Music folgt nun ein komplettes Kollabo-Album mit dem Berliner Produzenten Suff Daddy, der jüngst auch in „Down Under“ seine MPC nicht zur Ruhe kommen lässt. Auf besonders einfühlsamen Instrumentalen des Boom Bap & Sample-Spezialisten kann sich Fleur’s wundervolle Stimme besonders entfalten. Ob Alltagsthemen philosophisch analysiert werden oder Gesellschaftskritik abstrakt und zugleich scharfgestochen ins Bewusstsein gerückt wird – den großen textlichen Rahmen des Albums bilden Fleur’s Emotionen! Entsprechend beschränken sich die Gastbeiträge auf Features der Soulsisters Bibi, Alisa & GG. Beats & Vocals bilden die perfekte Melange aus Verträumtheit, Selbstbewusstsein & Scharfsinn. Damit kann die LP den Hörer in eine gedankliche Parallelwelt entführen, die abseits vom Alltag und dessen Schnelllebigkeit einen Rückzugsort für die Seele des Individuums bietet.

Completly produced & mastered by Suff Daddy! Track A4 and B7 co-produced by Hubert Daviz.

Fleur Earth & Suff Daddy – Scenario

Direktlink

Tracklist

A1. Hammer
A2. Don’t Blame Me
A3. Gewissen
A4. Sturm verzieh
A5. Bebetchke & Cvetotchek
A6. Geil
A7. Wie Hoch Ist Der Preis
B1. Erkenntnis
B2. Hang Over
B3. Scenario
B4. Tick Tack
B5. Leider Schafft
B6. In Der Tat
B7. Vibe

Twit One - Urlaub in der Bredouille

Twit One

Eigentlich sollte am 18.10. Twit Ones neues Album „Urlaub in der Bredouille“ erscheinen. Weil der Mann und sein Umfeld ihre Dinge aber langsam machen, ihr Penner, und gut Ding bekanntlich Weile haben will, wurde die Scheibe heute ’ne Woche nach hinten verlegt.

Nichtsdestotrotz gibt es ein Snippet zur Platte, das erwartungsgemäß hervorragend klingt.

Außderdem wird die dazugehörige Releaseparty im Club Bahnhof Ehrenfeld wie geplant am 18.10. stattfinden. Mit dabei sind neben dem König himself auch der Beatvadda, der dort ebenfalls sein neues Album „The Drum Machine“ vorstellt, sowie der Retrogott, Hulk Hodn, und wer auch immer sich sonst noch so dazu gesellen möchte.

Karten kosten 15,- € + VVK-Gebühr. Die Platte kann man in den altbekannten Stores schon vorbestellen. Und ich würde sagen: „Wenn wir vom Breakdance noch was mitkriegen wollen, dann müssen wir jetzt gehn.“

retrogott-brous-one

Gestern hab ich ein Experiment in Sachen Rap-Horizont-Erweiterung gestartet, und versucht das neue Album von Kollegah durchzuhören. Seine Technik muss man ihm ja zu gute halten, und das JUICE-Interview hat mich neugierig gemacht. Intelligent ist der Mann ja, auch wenn seine Mischung aus Bodybuilder, Dealer, Bling-Bling, Sonnenbank und Models checken so gar nicht meins ist.

Dank Skip-Funktion fand‘ ich auch tatsächlich zwei Tracks die mich zum lachen gebracht haben. Und zum Ende des Albums hin sogar zwei drei Songs die, wenn sie Gesellschaft von einem dutzend mehr ähnlicher Texte bekämen, ein gutes Album ausmachen könnten. Aber so wie es sich im Schlitz meines Autoradios drehte kam ich zu dem Ergebnis dass meine Vorurteile keine unbegründeten Vorurteile waren, sondern eine Art Abwehrreaktion des guten Geschmacks: „Zieh dir sowas erst gar nicht rein, du wirst es sowieso nicht mögen.“

Ich fand das ganze bestätigt, als ich – wieder zu Hause angekommen – bei Facebook vorbeisurfte. Brous One verbreitete seine neueste Kreation über seine Pinnwand. Er am Beat, der Retrogott am Mikrofon, und Hulk Hodn an den Scratchtables. Keine fünf Sekunden und die „Bossaura“ verblasste, und machte der Freshness wieder Platz.

Lieber als gespielte Härte und glorifiziertes verprassen von Geld für Oberflächlichkeiten sind mir dann eben doch Liebe zur Musik und Aufrichtigkeit. Tracks müssen gemacht werden weil sie gefühlt werden, nicht weil sie gekauft werden. Wenn man sich in seiner Freizeit das reinzieht was man liebt, kann bei der „Verwertung“ nur das rauskommen kann wofür man steht. Weil es einfach nicht anders geht. Straight from the heart!

Was du hörst ist Musik von Musikliebhabern, von Plattenhörern
Mit Schallplattenspielern und Kopfhörern.

Retrogott & Brous One – Di ay ti sí

http://www.youtube.com/watch?v=rYzvr6WQ-J4 height=25]

Der Track ist Bestandteil einer kleinen, vier Track starken EP, die auf entbs erschienen, und bei Groove Attack erworben werden kann. Anbei das Snippet:

Snippet

Tracklisting

  1. di ay ti si
  2. pesadilla
  3. cambio feat. martinez
  4. interludio

Singin Gold - Marchin On EP

Singin Gold ls. Symbiz Sound – Marchin On EP Snippet by UrbanTreeMusic

Auch wenn ich Teilen des „Dancehall-Technos“ nicht abgeneigt bin: mir persönlich ist dieses „Mario Bros. trifft Bass“ zu abgedreht; ich mag’s dann doch eher klassisch. Aber dieses Dubstep, 2step, oder „Future Dancehall“, wie es hier heisst, scheint ja gerade derbe angesagt zu sein. Deswegen will ich die EP mal nicht unerwähnt lassen. Ist seit dem 18.03. erhältlich.

Tracklisting, Links etc. direkt bei Soundcloud.

mono-nikitaman-unter-freunden

Teka hat einen amtlichen Megamix AKA Snippet zum neuen Mono & Nikitaman Album „Unter Freunden“ gezimmert. Releasedate ist wiegesagt der 01.04. – die Vorbestellungen laufen bereits. Und das beste: das Ding gibt’s auch auf Vinyl. Ein Muss bei dem Artwork!

Mono & Nikitaman „Unter Freunden“ MEGAMIX by Rootdown Records

Tracklist

  1. Intro
  2. Unter Freunden
  3. Karma (feat. Ce’Cile)
  4. Zeit Steht Still
  5. Komplizen
  6. Wenn Sich Der Nebel Verzieht (feat. Gentleman)
  7. Schwerelos
  8. Ein Paar Meter
  9. Cash
  10. Dezibel
  11. Kontrast
  12. Rückkehr Der Clowns
  13. Superstar
  14. Underground
  15. Showdown (feat. Rebellion)

twit-one-stepping-stones

Wie ich gerade bei MixeryRawDeluxe lese, veröffentlicht Twit One am 15. April sein erstes Soloalbum „Stepping Stones“ als 10″.

Einen Teaser gibt es schon, die Zeitreisemaschine die einen zum 15. April beamt leider noch nicht. Es heisst also abwarten, Tee trinken, Geld zurück legen, und regelmäßig MPM checken.

4trackboy-echomann-mmx

Und Tim sprach: Alter, zu viele Eindrücke. Ich glaub ich muss kacken.
Und Kurt sprach: Na toll, jetzt muss ich auch.

Und so formierten sie sich zu 4Trackboy und Echomann, schissen erneut die pure Dopeness, pressten den Shit auf eine Platte, nannten sie „MMX“, und brachten sie in einen Recordstore in eurer Nähe. Bald!

mmx-snippet by Twit One / via Twit One

Und weil die ganze Dopeness nicht auf eine Platte passte, schickte der Twit noch eine 7″ in’s Presswerk, deren Name noch nicht rauszufinden war. So viel steht jedenfalls fest: daran beteiligt waren – neben Twit One – auch Declaime, Planet Asia, der Retrogott, Hazenberg, Fleur Earth, Hulk Hodn, Mr. Boots, und Charly Sy. Unglaublich aber wahr!

http://www.youtube.com/watch?v=Ph2V5sKXbFo]

Twits nächste Beat-Compilation (Puzzles #2?) kommt auch noch irgendwann, und die Brous One & Retrogott EP wartet ja ebenfalls auf Veröffentlichung. Freunde, das wird ein gutes Jahr!