Alborosie
Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 4 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet. Mixtapes die nicht mehr online sind laden wir gerne nochmal neu hoch. Kommentar genügt. 😉

Von allen Reggaeartists, die ich bisher live erleben durfte, ist Alborosie sicherlich die coolste Sau. Auch wenn ich lange nicht alle seine Tracks feiern kann, so feier ich bei Alborosie alles das, was einen Künstler sonst noch so ausmacht, umso mehr. Dass er David Rodigan Props gibt, nachdem der seine Radiosendung aufgegeben hat, dass er sich seine eigene Maschinengewehr-Gitarre als Hommage an Peter Tosh baut, und dass er in seinen Songs immer wieder seinen Respekt für “den alten Reggae” zum Ausdruck bringt, und dass er bei Live-Auftritten nicht nur seine Songs singt, sondern auf der Bühne eine richtige Show abliefert.

Dass er – neben seinen mal eher Lovers Rock mäßigen, mal eher oldschooligen Reggaesongs auch eine große Leidenschaft für Dub hegt, hat er schon mit seinen Alben Dub Clash und Dub The System (eine Dub-Version seines Albums “Sound The System”) unter Beweis gestellt.

Zur Zeit arbeitet er an seinem nächsten Dub-Release, das unter dem Namen “Dub of Thrones” in die Läden kommen soll, und für das er mit dem Produzenten King Jammy zusammengearbeitet hat. Dabei legt er besonderen Wert darauf, für seine Produktionen die klassischen, analogen Geräte zu nutzen.

Und wenn man ihn da in den Shengen Studios an den Reglern drehen sieht, merkt man warum er mit 17 von Sizilien nach Jamaika gegangen ist. Und warum das sehr viel Sinn gemacht hat, in den Geejam Studios als Produzent und Engineer anzufangen, und sich von da aus weiter zu arbeiten.

Direktlink / via Reggaelize It!

Puppo Albo hat nicht nur das Handwerkszeug gelernt, und weiss wie er mit seinem Equipment umgehen muss. Er zollt auch den Großen der Szene regelmäßig und ehrlich seinen Respekt, hält die Altbewährten Sachen am Leben, und schafft es dabei trotzdem, neue Einflüsse mit rein zu mischen, und bei aller Nostalgie nicht altbacken zu klingen.

Lange Rede kurzer Sinn: ich hab viel für Alborosie übrig, und kann’s kaum erwarten die Nadel auf den “Dub of Thrones” zu legen. Fast schon schade, dass das Album nicht auf BluRay erscheint, und man ihm live dabei zusehen kann.

Total
0
Shares
1 Kommentar

Mentions

  • Über die Motivation des Bloggens und #7JahreHoR | Houseofreggae.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.