Tässchen Kuchen
Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 4 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet. Mixtapes die nicht mehr online sind laden wir gerne nochmal neu hoch. Kommentar genügt. 😉

Der Homie Johannes hat in seinem Blog gerade einen Adventskalender laufen, in dem es jeden Tag einen frischen Gastbeitrag zu sehen gibt. Er war so frei mir das vierte Türchen zu überlassen, und es mit einem Mixtape zu bestücken. Was es mit diesem Tape auf sich hat, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. Wer es eilig hat, möge direkt zu tl;dr springen.

Die Idee zu “Tässchen Kuchen” entstand an einem dieser Tage, die damit begannen, dass ich von den „zärtlichen“ Klängen harten Technos geweckt wurde, weil mein Lieblingsmitbewohner und bester Kumpel die morgendliche Afterhour mit guten Freunden in unserem Wohnzimmer stattfinden lassen wollte.

Nach dem ersten Kaffee und zwei Frühstücksjägermeistern (um sich dem Level der Gesellschaft wenigstens ein bisschen anzunähern) wurden erste Rufe nach einem Musikwechsel laut. Ich ließ mich nicht lumpen, staubte den Plattenspieler ab, und warf Twit Ones „Smokerings“ in die Runde.

Tässchen Kuchen (Druck)

Beeinflusst von der (Nach-)Wirkung bewusstseinsverändernder Substanzen, sahen zwei unserer weiblichen Gäste so aus als fiele ihnen gerade ein Stein vom Herzen. Von „voll unter Strom“ zu „die Zigarette danach“ in zwei Sekunden. Eigenen, zugegebenermaßen berauschten Aussagen zufolge, hatten sie „in ihrem Leben noch nie so eine schöne, unaufdringliche Musik gehört“.

Da grinst man sich als Beathead natürlich einen ab, und kriegt nicht schlecht Lust, noch mehr Menschen zu infizieren.

Einer bei dem es noch geklappt hat, hatte vor einer ganzen Weile Geburtstag, und sollte anlässlich dieses Ehrentages eigentlich diesen Mix geschenkt bekommen. Als „Head of Procrastination“, der das verpeilen perfektioniert hat, braucht man aber manchmal Arschtritte, um seinen Kram auf die Kette zu kriegen. Da kam meinem inneren Schweinehund der Progolog Adventskalender und die damit verbundene Deadline wie gerufen.

So hab ich’s dann doch noch geschafft, diesen Mix fertig zu machen. Und jetzt kann ich ihn nicht nur mit den Berauschten auf meinem Sofa, dem Geburtstagskind, und meinen eigenen Lesern teilen, sondern auch die Progolog-Leser damit erreichen. Geil!

In diesem Sinne möchte ich mich bedanken. Beim Johannes für die nette Mail und die Gelegenheit, beim Adventskalender mitzumischen. Bei euch, die ihr den Mix hört (und wenn er euch gefällt gerne weitergeben dürft). Bei meinem Homie für einfach alles in den letzten 26 Jahren. Und an dieser Stelle auch mal bei all den neuen Freunden und Bekanntschaften, die ich in Köln gefunden habe, und dank denen sich das hier nach zu Hause anfühlt.

Genau so auch bei all den Internetpeoples, die teilweise schon seit Jahren mein Blog verfolgen, und mich immer wieder mit musikalischem Input versorgen. Und last but not least auch bei der Frauenwelt, die einem die schönsten Höhenflüge und die tiefsten Abstürze beschert. Ohne all das würde mir die Musik nicht so viel bedeuten, die es auf dieses Mixtape geschafft hat.

Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen. Egal ob entspannt Abends mit der Sportzigarette, morgens mit White Russian zur Afterhour, oder einfach komplett nüchtern bei der Arbeit.

tl;dr

Es erwartet euch ein Beat-Tape von knapp 74 Minuten, bei dem ich mir den einen oder anderen Raptrack doch nicht verkneifen konnte. Bitte diggt gerne die Tracks die euch gefallen, und kauft euch die Mucke. Die Künstler werden es euch danken.

Direktlink

Wie immer freu ich mich über Kommentare und Feedback – entweder direkt hier, im Progolog, oder bei hearthis. Auch die Sharing-Buttons unter diesem Beitrag dürft ihr gerne benutzen, und das Ding an eure Freunde weitergeben. Checkt auch unbedingt die anderen Beiträge im Rahmen des Progolog-Adventskalenders. Ich hab mir sagen lassen, der digitale flaneur wäre da u.a. auch mit am Start ;)

Total
0
Shares
5 Kommentare
  1. Yoooo. Wahnsinnig schönes Teil. Hat mir wahnsinnig meinen Abend versüßt.
    Und als ich PalOne gehört habe…wahnsinn. Ich habe ihn ewig nicht gehört…
    Danke! Ein echtes Adventsgeschenk.

Mentions

  • Mischkassette: Tässchen Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.